Psychische Belastungen und Burnout beim Bildungspersonal

„Die Studie richtet sich an die Bildungspolitik und die Bildungseinrichtungen selbst, da beide ihren Beitrag zur Prävention psychischer Erkrankungen leisten müssen.“, so der Aktionsrat Bildung.

So heißt es weiter: „Nicht durch Burnout oder psychische Störungen beeinträchtigtes Bildungspersonal weist nicht nur geringere Fehlzeiten und geringere Raten an Frühpensionierungen auf, sondern realisiert auch einen qualitativ besseren Unterricht und erzeugt bessere Bildungsergebnisse. Da Letztere von herausragender Bedeutung für die Zukunftsfähigkeit des Landes, für die gesellschaftliche Entwicklung und die internationale Wettbewerbsfähigkeit sind, sieht der AKTIONSRATBILDUNG die Gesundheitsförderung und die Prävention von psychischen Erkrankungen und Burnout beim Bildungspersonal als dringende und nachhaltig zu verstärkende Aufgabe von Bund und Ländern an.“

Nehmen Sie psychische Belastungen und Burnout nicht auf die leichte Schulter. Handeln Sie zeitig und wenden Sie sich jederzeit gerne an das Service-Personal der Akutklinik.

Akutklinik Infolayer